Worüber wir sprechen, wenn wir über die Qualifikationslücke bei den Arbeitskräften sprechen

Worüber wir sprechen, wenn wir über die Qualifikationslücke bei den Arbeitskräften sprechen

Führungskräfte im Dienstleistungssektor müssen sich in einer sich wandelnden Branche zurechtfinden. Sie jonglieren mit zahlreichen Herausforderungen, die die bereits bestehenden Hürden für die Belegschaft noch verschärfen, darunter:

  • Eine Welle des Ruhestands
  • Schwierigkeiten bei der Rekrutierung erfahrener Arbeitskräfte
  • Änderungen der Kundenanforderungen, die neue Qualifikationen der Mitarbeiter erfordern
  • Pandemiebedingte Notwendigkeit, die Zeit auf Baustellen zu begrenzen

 
Diese Verschiebung hat dazu geführt, dass die Führungskräfte im Dienstleistungssektor damit zu kämpfen haben, jüngere Mitarbeiter weiterzubilden und die Wissenslücke zu schließen, die zwischen den leistungsstärksten 25 % der Belegschaft und allen anderen besteht.

Was hat das nun mit den KPIs für die Belegschaft zu tun? Alles. In dem Außendienst-Benchmark-Berichthaben wir analysiert, wie sich das Qualifikationsniveau der Mitarbeiter direkt auf die Serviceleistung auswirkt.

Aus Gesprächen mit Serviceleitern in Bereichen, die von Organisationen für medizinische Geräte bis hin zu Serviceteams für Schwermaschinen reichen, wissen wir, dass Sie dieses Gewicht tief spüren. Ein unausgewogenes Team ist das Gleiche wie ein Ungleichgewicht auf einem Schiff. Und Ihre KPIs gehen mit dem Schiff unter.
 

Die Wissenslücke ist kostspielig!

Das untere Viertel der Belegschaft kostet Unternehmen 80 % mehr als das obere Viertel

Darüber hinaus sind die oberen 25 der Belegschaft mit Aufgaben überlastet, müssen die komplexesten Serviceprobleme lösen und werden immer noch gebeten, die jüngeren Mitarbeiter zu betreuen. Dieses Ungleichgewicht führt zu hoher Fluktuation, niedriger Moral und schlechtem Service.


 

Die Gelegenheit: Daten nutzen, um das Wissen der Belegschaft zu verbessern und einen hohen ROI zu erzielen

Durch ein besseres Verständnis der Mitarbeiterleistung und den Einsatz von Tools, die die Wissenslücke zwischen den Mitarbeitern schließen, können Dienstleistungsunternehmen ihre Leistung schnell steigern und Kosten senken.  

  • Dienstleistungsunternehmen, deren Belegschaft eine geringere Diskrepanz zwischen Top-Performern und Low-Performern (ein geringes Qualifikationsgefälle) aufweist, zeigen insgesamt eine höhere Leistung als Unternehmen mit einem hohen Qualifikationsgefälle
  • Kleine Verbesserungen bei der Belegschaft ergeben einen großen ROI. Hier ist der Grund dafür:
    • Wenn Sie die untersten 25 % der Belegschaft leicht auf das Niveau Ihrer durchschnittlichen Leistungsträger anheben, können Sie die Dienstleistungskosten um fast 17 % senken.
    • Darüber hinaus erhöht sich der ROI um weitere 17 %, wenn Sie Ihre Bewerber näher an Ihre Top-Performer heranführen.
  • Wenn jeder das Wissen und die Fähigkeiten hätte, um die gleichen Leistungen zu erbringen wie die besten 25 % der Belegschaft, würden Unternehmen 38 % der Dienstleistungskosten einsparen.

 
Laden Sie den vollständigen Außendienst-Benchmark-Bericht und erfahren Sie mehr über kosteneffiziente Methoden zur raschen Weiterbildung der Mitarbeiter, zur Verbesserung der KPIs und zur Steigerung des ROI für das gesamte Serviceteam.